Jazz für Genießer

Wenn wir uns an besondere Momente zurück erinnern fällt uns oft zu einer Situation auch ein Lied ein, welches uns begleitet hat. Somit bildet Musik oft ein Bindeglied zwischen den persönlichen Momenten und der Erinnerung an sie.
Sei es der fetzige Geburtstag, das Jubiläumsfest der Firma oder die wunderbare Hochzeit zwischen zwei Menschen.

Um mich als Musiker individuell auf Ihr Vorhaben einstellen zu können, habe ich von Jazz bis modern Rock'n'Roll, von dem kleinen Bossa-Nova-Duo über eine Big Band, bis hin zum 40 Mann starken symphonischen Orchester alles im Potpourri.

Auf den folgenden Seiten können Sie sich über die einzelnen Projekte und Auftritte informieren.

Bitte haben Sie Verständniss, dass aus urheberrechtlichen Gründen keine Hörproben hier online zu finden sind.
Wenn Sie möchten, können Sie aber nach Absprache gerne zu einer der Proben vorbei kommen, oder ich schicke ein Demo per e-Mail.

Jede der folgenden Formationen sind mit Hilfe des Kontaktformulares über mich buchbar.

Bossaxanova - Mobile-Jazz

Ihr Unternehmen lädt zu einer Produktpräsentation ein oder Sie planen einen Sektempfang?
Vielleicht suchen Sie auch eine kleine Combo, welche bei Ihrem Geburtstagsdinner niveauvolle Musik im Hintergrund spielt?

Dieses Jazzduo, hat einen abwechslungsreichen Mix aus
Bossa Nova, Jazz- und Latinstandards bis hin zum Pop im Repertoire. Stehts präsent, voll dynamisch, aber nie aufdringlich.
Mit Gitarre, Saxophon und gelegentlichem Gesang lässt sich immer der passende Rahmen für ihr Event kreieren.

Ein Auszug aus dem Repertoire:

Latin:

• Corcovado
• Desafinado
• Girl From Ipanema
• How Insensitive
• Song For My Father
• Wave

Jazz Standards:

Autumn Leaves
• Footprints
• Oleo
• Lullaby Of Birdland
• My Favorite Things
• Stella By Starlight

Classic Swing:

• Fly Me To The Moon
• Have You Met Miss Jones
• All Of Me
• On The Sunny Side Of The Street
• Somewhere Beyond The Sea
• The Lady Is A Tramp

No Noise Big band

Die Musikschule Langen kann auf eine über zwanzigjährige Big Band- Geschichte zurückschauen. Zu den Konzerten (u. a. mit Udo Jürgens) und Workshops mit Solisten der HR-Big Band oder der Funklegende Fred Wesley gehören auch zwei veröffentlichte CDs.

Aus dieser Big Band sind bereits andere Gruppen hervorgegangen wie "Big Brazz Pack", "Jazzolution" und „Katjazz“, auch hatte die Band einen großen Anteil am Erfolg der Main-Taunus-Jazz-Big Band.

Die aktuelle Besetzung der Langener Big Band spielt unter dem Namen "NoNoise".

Hier treffen sich erfahrene Musikerinnen und Musiker und junge Talente regelmäßig um gemeinsam zu musizieren. Das Repertoire geht vom klassischen "Basie"-Swing über Bob Mintzer-Arrangements zu funkigen Stücken von Marcus Miller oder "Tower of Power" und wird ergänzt von den zahlreichen Solisten der Band.

Die Konzerte und Jazzfrühschoppen der Band sind stets gut besucht, die Zuhörer sind begeistert von der Vielfalt der Musik und dem Enthusiasmus der Musiker. Auch beim gemeinsamen Auftritt mit der Soulsängerin Joan Faulkner konnte die Band zeigen, was in ihr steckt.

 

Ein Auszug aus dem Repertoire:

Latin:

• Carneval del Sol
• Wave
• Children Of Sanchez
• Naima
• Manteca
• Funky Cha-Cha

Jazz Standards:

All Of Me
• They Can't Take That Away
• Night And Day
• The Lady Is A Tramp
• The Girl From Ipanema
• For Once In My Life

Classic Big Band:

• American Patrol
• One Man Band
• The Chicken
• Creole Love Call
• Heart Of The Matter
• Whip Lash

The Four Dukes

Eine spannende und aufregende Zeit ist sie gewesen,
die wilden 40er.
Viel ist passiert, viel hat sich verändert.
Doch etwas ist geblieben: Die Musik aus den 40er swingt heute noch genau so gut wie damals und lässt die Schnippse-Finger nicht kalt.
 

"The Four Dukes" haben sich nach dem Duke der Swingära benannt und zollen Mr. Ellington und seinen damaligen Kollegen ihren Respekt, in dem sie deren Musik so heiß aus der Saxophon-Kanne blasen, wie es die Röhren im Radioverstärker damals getan haben.
Dabei swingen Manuel und Christian am Altsax, Sven am Tenorsax und Alex am Barisax bis die Fußspitzen glühen.

The Saxoholics

"Hi, my name is Dael and I`m a Saxoholic..."

So hatte es an meinem Telefon geklungen, als Mr. Alonso mich anrief und fragte, ob ich nicht Barisax in seinem Quartett spielen wolle. Und bei den Proben merkte ich schnell, hier wurde deutsche Gründlichkeit mit mexikanischem Temperament verbunden.

Das ergebnis:   G u t e  Gutelaunemusik

Das Saxophonquartett aus Erzhausen hat mit ihrer Musik eine stimmungsgeladene Mischung aus Pop-, Rock-, Soul-, Swing-, und Filmmusikstücken im Gepäck.

Dael und Tanja am Altsax, Philipp am Tenorsax und Alex am Barisax sorgen überall wo sie auftauchen für herrliche Laune und wippende Füße.

Doch das ist nicht alles: Abgerundet wird das Quartett durch einen fünften Mann.
Klingt komisch, passt aber sehr gut, denn Elmar legt am Schlagzeug immer den passenden Groove unter die Musik.

Voll akkustisch und somit unabhängig von Volt und Watt können Saxoholics flexibel und überall spielen.

Die Crazy Teachers

Wir spielen auf allen Festen, bei denen Musik gebraucht wird, das Passende für (fast) jeden Geschmack, also auch für Tante Erna, Onkel Paul und den Altrocker Friederich. Sie können sich flexibel auf ihr Publikum einstellen und erfüllen auch soweit möglich musikalische Wünsche.

Dabei spielen die Crazy Teachers mit Sängerin Anne und Sänger Jürgen, Keyboards von Charly, Gitarre by Steffen und Saxofon played by Alex, nicht "irgendwie", sondern immer wie die Original-Interpreten selbst.

Somit sind sie genau das Richtige für alle Feste auf denen getanzt,
                                                                                        gerockt und gefeiert werden.

Mind The Gaep

Eine Band, die zu 100 Prozent ihr Ding macht – ehrlich und authentisch. Seit Gründung im Jahr 2006 haben sich die vier Jungs aus Frankfurt am Main auf über 125 Gigs in Deutschland und Frankreich die Rock’n’Roll-Sporen verdient. Jung, hungrig und völlig frei von musikalischen Berührungsängsten schüttelt die Band einen gefühlvollen Blues aus der Hüfte, befeuert ihre Lokomotive mit ordentlich Hard Rock und düst schließlich auf glühenden Schienen aus Heavy Metal davon. Mind the Gaep sind live einfach eine Wucht! Keine Samples vom Band, keine großspurigen Effekte: Sie drehen einfach ihre Verstärker auf und pusten Euch weg!

 

Nach der ersten EP „Rock‘n‘Roll Decadence“ folgt am 23. März 2012 endlich das Debütalbum „Get Ready For Tonight“. Auf dem ersten Longplayer von Fabian, Matze, Stephan und Vjeran sind weibliche Backings, Saxophon, Blues-Harp, Piano, Sitar und Hammond-Orgel zu hören – alles im Gewand des wunderbaren Hard Rock.
Der nächste Stern am deutschen Rockhimmel!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Alexander Hanke, D-63225 Langen/Hess 2015